LiquityFirst: Heute liquide – später vermögend

Liquide zu sein, bedeutet handlungsfähig zu sein

Im rechten Augenblick zahlungsfähig zu sein, weiß jeder zu schätzen. Unerwartete Zahlungen bringen keinen Engpass. Man kann diese begleichen ohne einen Kredit aufnehmen zu müssen. Oder es bietet sich plötzlich eine Gelegenheit für ein Schnäppchen: Mit Kapital in der Hinterhand lässt sich das leicht realisieren. Selbst eine Steuernachzahlung lässt einen gelassen.

Im Alter liquide zu sein, gibt dem dritten Lebensabschnitt Lebensqualität

Statistiken der Rentenversicherungsträger zeigen alle ein Manko auf: Selbständige, Freiberufler und Angestellte ab dem mittleren Level, sind im Herbst des Lebens meist drastisch unterversorgt. Eine unheilvolle Situation, die in der Gegenwart oft nicht realisiert wird. Vielen fehlt dafür das Bewusstsein oder sie schieben diese Sache vor sich her. Dabei wird ganz vergessen, je später diese Lücke angegangen wird, desto höher werden die Monatsbeiträge sein.

Drei Anforderungen – eine Lösung: LiquityFirst

Erstmals ist es gelungen, mit einem Produkt drei Anforderungen zu erfüllen:

·              Liquidität für die Gegenwart,

·              Liquidität im Alter

·              Plus Sachvermögen am Lebensabend.

LiquityFirst ist ein Finanz-Immobilien-Konzept, das mit nur wenig eigenem Kapitaleinsatz Sofortkapital, später eine „Zusatzrente“ zuzüglich Sachvermögen entstehen lässt. Drei Vermögensposten mit einem Produkt. Das schöne dabei, hauptsächlich andere finanzieren das eigene Vermögen. Das Geringste kommt vom Investor selbst.

Wie kompetent ist LiquityFirst ?

Kapitalbedarf für eine Investition

Nehmen wir an, es werden 40.000,00 € für eine Investition benötigt. Der klassische Weg ist üblicherweise der zur Bank. Dort müsste ein Investor für einen Investitionskredit in dieser Höhe rund 900,00 € im Monat aufwenden.

Mit LiquityFirst kosten diese 40.000,00 € keinen Cent, weil diese Summe Teil seiner Vermögensbildung ist.

Die Vermögensbildung: Zusatzrente plus Sachvermögen

Angenommen, um den Lebensstandard später halten zu können, werden 1.200,00 € Zusatzrente benötigt. Bei einer klassischen Zusatzrenten-Versicherung müsste man dafür 20 Jahre lang rund 1.000,00 € jeden Monat einzahlen.

Mit LiquityFirst erreicht ein Investor den gleichen Betrag mit nur 400,00 € pro Monat.



LiquityFirst: Moderne Zusatz-Rente für Unternehmer und Freiberufler plus Liquidität

Freiberufler und Manager haben meistens  eine von zwei pekuniären Engpässe: Entweder es ist die zu geringe Kapitaldecke oder die später ungenügende Rentenabsicherung.

Dies erscheint einleuchtend, wenn man bedenkt, dass für eine spätere Zusatzrente von z.B. 1.200 € monatlich, sehr viel Geld über lange Jahre in eine private Zusatzrente anzusparen wäre. Recherchen im Internet zeigen, dass man bei einer Zusatzrente von z.B. 1.200,–€ pro Monat, ungefähr 20 Jahre lang jeden Monat 1.000,–€ einzuzahlen hätte. Wohlgemerkt, 1.000,–€ pro Monat, das sind ungefähr 1.500,–€ vor Steuer. Eine stolze Summe, die jeden Freiberufler zusätzlich wertvolle Liquidität kosten würde. Die allermeisten Freiberufler machen eben aus diesem Grund dies auch deshalb nicht, weswegen sie im Alter meist alle unterversorgt sind.

Weiterlesen «LiquityFirst: Moderne Zusatz-Rente für Unternehmer und Freiberufler plus Liquidität»